Normalgewicht versus Idealgewicht

Fitness, Gesundheit, Wohlbefinden

Normalgewicht versus Idealgewicht

3. April 2018 Allgemein 0

Vielleicht bin habe ich ja leicht sadistische Tendenzen, die bis jetzt noch niemandem aufgefallen sind… Aber ja, nachdem nun Ostern war und ich zuletzt geschrieben habe, dass es auch okay ist einfach mal die Beine hochzulegen, möchte ich heute gleich mal ein paar Gedanken zum Thema “Normalgewicht” und “Idealgewicht” loswerden 😉 Fühlt Euch nicht veräppelt, es kam mir nur einfach gerade in den Sinn 🙂 Hier kommt es nämlich häufig zu Verwirrung, weil die beiden Begriffe oft synonym verwendet werden, obwohl sie nicht immer dasselbe bedeuten. Aber der Reihe nach!

Das “Normalgewicht” bezieht sich auf das durchschnittliche Gewicht einer Bevölkerungsgruppe. Man bestimmt also das Gewicht einer ausreichend großen Anzahl an Personen mit ansonsten gleichen Körpermerkmalen (Körpergröße, Geschlecht, Alter) und errechnet den Durchschnitt der untersuchten Personen. Häufig werden hier auch Bandbreiten definiert. So zieht zum Beispiel die WHO (Weltgesundheitsorganisation) für die Bestimmung des Normalgewichtes den Body Mass Index (BMI) heran und definiert, dass Personen mit einem BMI von 18,5 bis 24,99 “normalgewichtig” sind.

Das ist jedoch eine ziemlich große Bandbreite. Für meine Körpergröße von 1,86 m bedeutet das zum Beispiel, dass Personen im Bereich von 64 kg bis 86 kg “normalgewichtig” sind. Das ist ein Unterschied von 22 kg! Außerdem ist es problematisch, dass das “Normalgewicht” auf dem Vergleich mit dem Durchschnitt beruht. Wenn zum Beispiel ab morgen alle 1,86 m großen Menschen plötzlich 150 kg wögen, wäre genau das ab morgen das neue “Normalgewicht”.

Dass hierbei nicht mehr von einem “Idealgewicht” gesprochen werden kann, dürfte jedem klar sein. Allerdings ist das “Idealgewicht” einfach eine zu individuelle Angelegenheit um hier mit simplen Mitteln konkrete Vorgaben zu machen. Wenn ich zum Beispiel leichte Knochen und schmale Schultern hätte, läge mein “Idealgewicht” eher im Bereich der 64 kg. Wöge ich mit diesen Merkmalen nun aber 86 kg, hätte ich sicher bereits ein kleines Bäuchlein sowie einen erhöhten Körperfettanteil und würde daher über eine Diät nachdenken, obwohl mein Gewicht für meine Größe noch im Bereich des “Normalen” läge.

Wenn ihr Euch nun zum Beispiel dafür entscheidet mit regelmäßigem Krafttraining zu beginnen um Gewicht zu verlieren, kann man nicht einfach so pauschal sagen, auf welches Gewicht ihr hintrainieren solltet. Der BMI ist als Kriterium zwar weit verbreitet, weil er sich sehr einfach berechnen lässt, kann aber genau deswegen auch nur ein grober Richtwert sein. Wenn Ihr es wirklich genau wissen wollt, empfehle ich Euch daher den Besuch eines Experten, wie zum Beispiel einem Ernährungsberater. Dieser berücksichtigt mehr Faktoren als nur die Körpergröße und sollte Euch daher ein genaueres Zielfenster vorgeben können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.