Was sind nun die richtigen Stellschrauben?

Fitness, Gesundheit, Wohlbefinden

Was sind nun die richtigen Stellschrauben?

13. Juli 2018 Allgemein 0

Im letzten Post wurde also festgestellt, dass ihr in unserem Beispiel zwar über einen längeren Zeitraum aber während diesem nur langsam zugenommen habt. Die Frage ist jetzt, warum das so gekommen ist. Das ist nun der Punkt mit der ehrlichen und kritischen Selbstanalyse. Dabei werdet ihr dann vielleicht feststellen, dass ihr nach dem berufsbedingten Umzug nach dem Studium schlicht aus Euren eingeschliffenen Routinen herausgefallen seid.

So seid Ihr zum Beispiel nicht mehr zwei Mal pro Woche laufen gegangen, einfach weil ihr Eure alte Laufstrecke nicht mehr hattet. Ihr erinnert Euch, dass ihr anfangs zwar immer wieder eine neue Strecke erkunden wolltet, aber irgendwie ist es nie dazu gekommen, weil ihr nach der Arbeit Euren wohlverdienten Feierabend genießen wolltet. Schließlich ist so eine 40-Stunden-Arbeitswoche ja nicht mit einer Woche an der Uni zu vergleichen 😉 Und schon habt ihr einen Anhaltspunkt dafür, dass es eben nicht die Radikalkur sein muss. Zwei mal pro Woche Laufen – so wie früher – ist das womit ihr anfangt.

Natürlich könnt ihr Euch auch vornehmen drei oder vier Mal pro Woche laufen zu gehen. Und natürlich würdet ihr damit schneller wieder zum Wunschgewicht kommen. Aber eben nur, wenn ihr das wirklich durchhaltet. Es hat ja aber irgendeinen Grund dafür gegeben, dass ihr es bis jetzt nicht mal mehr zwei Mal pro Woche geschafft habt. Wenn ihr Euch also jetzt aus reiner Panik vornehmt sogar doppelt so oft Sport zu machen, ist die Gefahr groß, dass ihr das nicht auf Dauer schafft. Daher wollte ich Euch mit dieser dreiteiligen Serie einfach mal einen Weg zeigen, wie ihr mit ein wenig Überlegung einen guten Anhaltspunkt dafür bekommen könnt, was tatsächlich nötig ist, um (langsam) wieder zurück in die Spur zu kommen.

Es ist tausendmal besser seinen Lebensstil ein wenig, aber dafür nachhaltig zu ändern, als versuche alles radikal umzustellen und dann nach ein paar Wochen aufzugeben, weil es einfach zu viel ist. Wichtig ist nun nur noch, dass ihr Euch ab sofort auch mindestens einmal pro Woche wiegt, um zu sehen, wie effektiv Eure ergriffenen Maßnahmen wirklich sind. Im Idealfall seht ihr, wie Euer Gewicht langsam wieder weniger wird. Und falls das doch noch nicht reicht, erhöht ihr Euer Sportpensum langsam und systematisch. Da ihr Euch nach ein paar Wochen an das zwei Mal pro Woche gewöhnt habt, ist es nun viel einfacher noch ein drittes Mal laufen zu gehen, oder die Strecke ein wenig zu verlängern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.