Sport und Persönlichkeitsentwicklung

Fitness, Gesundheit, Wohlbefinden

Sport und Persönlichkeitsentwicklung

29. Dezember 2018 Allgemein 0

 

Auf meinem Blog hier habe ich ja schon viel über die positiven Effekte von Sport und Bewegung geschrieben. Dabei ging es vor allem um die Auswirkungen, sie Sport auf unseren Körper, also unsere Physis hat. Hier steht zum einen eine geringere Anfälligkeit gegenüber Verletzungen aufgrund der gestärkten uns ausgeprägteren Muskulatur, als auch ein geringeres Krankheitsrisiko (zum Beispiel aufgrund des besseren Immunsystems, oder gestärkten Herz-Kreislaufsystems) ganz oben. Jedoch hat Sport nicht nur positive Auswirkungen auf unsere Physis, sondern auch auf unsere Psyche. Wer Sport macht, fühlt sich zum Beispiel oft ausgeglichener und ist dadurch entspannter und weniger anfällig für Stress.

Sport kann hier jedoch noch viel mehr und – vor allem bei Kindern – einen großen Beitrag zur allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung leisten. So lernen diejenigen, die einem Mannschaftssport, wie zum Beispiel Fußball, nachgehen, schon früh mit anderen für den gemeinsamen Erfolg zusammenzuarbeiten. Das ist äußerst nützlich, wo doch “Teamfähigkeit” heutzutage als Voraussetzung in fast jeder Stellenanzeige von den Bewerbern gefordert wird. Für eher schüchterne und introvertierte Menschen hat das außerdem den Vorteil, dass sie in der Mannschaft praktisch von alleine Kontakt zu anderen aufbauen können.

Dem Mannschaftssport gegenüber stehen die Individualsportarten. Wer hier erfolgreich sein will, ist im Wettkampf ganz alleine für sich verantwortlich. Das fördert im Allgemeinen die Willensstärke und die Disziplin. Eltern müssen nun aber keine Angst haben, dass Ihre Kinder nun zu nicht teamfähigen Einzelkämpfern werden. Denn auch hier wird ja in der Regel zusammen mit anderen im Sportverein trainiert. Nur der Schwerpunkt ist hier eben ein anderer. Genauso wenig heißt das natürlich auch, dass Mannschaftssportler im Leben nichts alleine auf die Reihe kriegen werden. Denn auch wenn hier der gemeinschaftliche Charakter im Vordergrund steht, muss natürlich auch jeder individuell an sich und seinen eigenen Fähigkeiten arbeiten um dem Team als Ganzes weiterhelfen zu können.

Neben diesen kleinen Unterschieden haben jedoch auch alle Sportarten einen gemeinsamen Effekt. Denn wer ein gut integrierter Teil einer Gruppe ist und obendrauf vielleicht auch noch Erfolg bei der Sportart hat, die ihm oder ihr Spaß macht, tritt im Leben auch mit einem ganz anderen Selbstbewusstsein auf. Ich kann es daher nur empfehlen, den Kindern die Möglichkeit zu geben, um eine Sportart zu finden, die Ihnen Spaß macht und sie dann darin zu Unterstützen und auch durch eventuell schwierige Zeiten zu begleiten, wenn es im Training oder Wettkampf mal nicht so läuft. Es hilft Ihnen im späteren Leben ungemein!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.